DER URSPRUNG VON MAYA KAFFEE 1991

Entlang der Pazifikküste im Süden Mexikos erstrecken sich die Hänge der Sierra Madre de Chiapas. Die ebenso sonnenverwöhnte wie regenreiche Region wird durch die Gebirgskette vor Stürmen geschützt und bietet somit ideale Bedingungen für den Kaffeeanbau. Auf den vulkanischen und eisenreichen Böden wachsen die Arabica- und Robustabohnen in einer Höhe zwischen 1.200 und 1.600 m besonders langsam. Das prägt das vollmundige und ausgewogene Aroma von MAYA Kaffee 1991 – ganz gleich, ob als Filterkaffe oder als Espresso.

AUS DEM HERZEN DER KOLUMBIANISCHEN ANDEN

Kolumbianische Kaffees wie unser KACHALU zählen zu den besten der Welt. Die Sorten von MAYA Kaffee 1991 stammen aus dem Triángulo del Café, dem Kaffeedreieck, das sich etwa 200 km westlich von der Hauptstadt Bogotá entfernt im Herzen der kolumbianischen Anden erstreckt und als eine der landschaftlich reizvollsten Regionen des Landes gilt. In die üppige Vegetation der drei Departamentos Caldas, Risaralda und Quindío sind hunderte kleiner Kaffeeplantagen eingebettet, in denen hervorragende Qualitäten wachsen. Dazu gehören etwa der KACHALU Filterkaffe von MAYA Kaffee 1991. Seit mehr als 100 Jahren Heimat einer einzigartigen Kaffeekultur, gehört die Region heute zum Weltkulturerbe der UNESCO.

AN DER WIEGE DES KAFFEES

Äthiopien gilt als der Ursprung der Kaffeekultur. Röstereien auf der ganzen Welt schätzen die herausragende Qualität äthiopischer Kaffees, die bis heute fast ausschließlich von Kleinbauern mit Flächen von unter einem Hektar Größe angebaut werden. Auch im Sortiment von MAYA Kaffee 1991 findet sich mit dem SIDAMO ein solcher Spitzenkaffee. Die gleichnamige Region liegt im Süden des Landes und ist bekannt für ihre ungeahnte Geschmacksvielfalt. Dafür sorgen unterschiedliche Erdböden, das spezielle Mikroklima und seltene Varietäten, die sich auch im SIDAMO Filterkaffee und im SIDAMO Espresso von MAYA Kaffee 1991 finden.